Therapie

Nervenwurzelinfiltrationen

Gezielt an die Wurzel des Schmerzes

Ursache für ein sogenanntes Wurzelreizsyndrom, das sich durch Schmerzen im Rücken mit Ausstrahlung in ein Bein ausdrückt, sind zumeist mechanische Reizungen der Nervenwurzel, die zu Anschwellung und Entzündung der Nervenwurzel führen. In Frage kommen Bandscheibenvorfälle und degenerative Veränderungen, welche die Nervenwurzel bedrängen und das Wurzelreizsyndrom auslösen.

Zur Abschwellung und Entzündungshemmung der Nervenwurzel wird diese mit einem Medikament umflutet und es kommt rasch zu einer Schmerzlinderung. Die Methode trägt oftmals dazu bei, Operationen zu verhindern.

Unter radiologischer Kontrolle mit einem Bildwandler, einem speziellen Röntgengerät, oder auch durch Computertomographie gesteuert wird die genaue Lage des geschädigten Nervenwurzel markiert und eine dünne Nadel an die Nervenwurzel gelegt Dann wird das Medikament gemeinsam mit einem Betäubungsmittel verabreicht. Die Position der Nadel wird während des Eingriffs fortlaufend beobachtet Zeitweise kommt es zu einem leichten, vorübergehenden Taubheitsgefühl im Bein. In der Regel kann der Patient anschließend seine Alltagstätigkeit fortsetzen.

In Abhängigkeit vom Ergebnis sollte die Anwendung  mehrmalig durchgeführt werden. In unserer Orthopädie Praxis in Frankfurt beraten wir Sie gerne umfassend.

Indikationen:

  • Wurzelreizsyndrome der Hals-und Lendenwirbelsäule durch Bandscheibenvorfälle oder Verschleißerscheinungen